Kontakt zu Ihrer BKK

Mehr Wissen im Notfall

Presseinformation

Drei Schritte zählen: Prüfen - Rufen - Drücken! Jeder kann im Notfall Leben retten. Regionale Krankenkasse Brandenburgische BKK und Stadtverwaltung Eisenhüttenstadt haben mit internem Trainingsprogramm begonnen.

Eisenhüttenstadt – 15. März 2018 Unter dem Motto „Herzenssache - Mehr wissen im Notfall“ fanden heute die ersten Veranstaltungen im Rathaus von Eisenhüttenstadt zur Reanimation statt. Ausgangspunkt war das gleichnamige Projekt der regionalen Krankenkasse Brandenburgische BKK.

Jede Sekunde zählt, wenn ein Mensch einen Herz-Kreislauf-Stillstand hat. In Deutschland erleiden jährlich 50.000 Menschen diesen Notfall außerhalb eines Krankenhauses. "Nur 10 Prozent davon überleben, weil die lebensrettende Sofort-Hilfe unterbleibt und wesentliche Minuten vergehen, bis der Notarzt eintrifft. Ein Grund dafür ist, dass das wichtige Thema Notfallrettung durch Laien in Deutschland so gut wie gar nicht in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird", sagte Kathrin Wormann, Chefin der Brandenburgischen.

Gemeinsam mit der Stadtverwaltung will die Brandenburgische BKK das Notfallwissen verbreitern. In drei Durchgängen wurden die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und der Krankenkasse geschult. „Wir wollen die Quote von Laienrettern spürbar erhöhen“, sagte Bürgermeister Frank Balzer.

In Skandinavien lernen schon Kinder, wie man Leben rettet. Die Chance, in Norwegen einen Herzstillstand zu überleben ist hoch: Mehr als 70 Prozent der Norweger würden eine Herzdruckmassage machen. In Deutschland sind nur 30 bis 35 Prozent der Erwachsenen bereit, bei so einem Notfall zu helfen. „Dabei kann ein Herzinfarkt schließlich jeden überraschend treffen“, so Balzer.

Im Rahmen der Veranstaltungen zeigte Notfalltrainer Frank Risy, dass jeder in ein bis zwei Stunden die wichtigsten Notfallschritte lernen kann. Prüfen - rufen - drücken lautet die Formel zur Lebensrettung. Jedoch vermitteln die Schulungen viel mehr, nämlich Mut. "Viele Menschen haben im Notfall einfach Angst, etwa falsch zu machen", sagte Wormann, dabei sei der größte Fehler, gar nichts zu machen. Die Schulungen können eine reguläre Ausbildung zum Lebensretter nicht ersetzen, aber dazu beitragen, dass die Anzahl derer, die im Notfall tatsächlich handeln, größer wird.

Pressekontakt
Stadt Eisenhüttenstadt, Frank Eckart, Pressesprecher, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. Telefon: (03364) 566 258

Brandenburgische BKK, Theresa Ander, PR-Referentin, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , Telefon: (03364) 4013-28

 

 

Brandenburgische BKK

Hauptgeschäftsstelle Eisenhüttenstadt
Werkstraße 10
15890 Eisenhüttenstadt
Telefon: 03364 4013 – 0
Fax: 03364 4013 – 29

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Donnerstag: 7:30–18:00 Uhr
Mittwoch: 7:30–12:00 Uhr
Freitag: 7:30–15:00 Uhr

Ansprechpartner bei der Brandenburgischen BKK Ansprechpartner

Brandenburgische BKK

Geschäftsstelle Frankfurt (Oder)
Brunnenplatz 3
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335  38712 – 50

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Donnerstag: 10:00–18:00 Uhr
Freitag: 8:00–13:00 Uhr
Mittwoch geschlossen

Brandenburgische BKK

Geschäftsstelle Beeskow
Breite Straße 45
15848 Beeskow
Telefon:
0160 90167348
03366 5201533
 

Öffnungszeiten
Dienstag, Donnerstag: 9:00–17:00 Uhr

Sie haben ein Anliegen, aber wenig Zeit?

HausbesuchService
Die Brandenburgische BKK kommt auch zu Ihnen.

RückrufService
Wir rufen Sie gerne zu Ihrem Wunschtermin an.

RückrufService der Brandenburgischen BKK Rückruf vereinbaren